Elastomer-Portfolio

Greene Tweed entwickelt Dichtungen und O-Ringe aus verschiedenen Werkstoffen, um die Anforderungen von Dichtungsanwendungen in einer Vielzahl von Branchen und Umgebungen zu erfüllen. Zwar erfordern die strengen Betriebsbedingungen der von uns belieferten Primärindustrien häufig eine FKM- oder FFKM-Dichtungslösung, jedoch werden in zahlreichen Anwendungen oft auch verschiedene andere Dichtungsmaterialien verwendet. Diese Seite bietet zwar einen guten allgemeinen Überblick über diese Materialien und ihre Möglichkeiten, jedoch hilft das Ingenieurteam von Greene Tweed Ihnen gerne bei der Auswahl der richtigen Lösung für Ihre Anforderungen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um weitere Informationen zu erhalten.

Hier klicken, um Zugang zu unserem allgemeinen Leitfaden zur chemischen Kompatibilität für Elastomere zu erhalten

Materialien im Überblick

NBR/HNBR: Bei NBR oder Nitrilkautschuk (auch allgemein als Buna-N-Kautschuk oder Perbunan bezeichnet) handelt es sich um ein synthetisches Kautschuk-Copolymer aus Acrylnitril (ACN) und Butadien. Ein höherer ACN-Gehalt resultiert in einer besseren Beständigkeit gegen Kohlenwasserstofföle, wobei ein niedrigerer ACN-Gehalt eine bessere Flexibilität für Anwendungen bei niedrigen Temperaturen bietet. NBR-Dichtungen mit einem mittleren ACN-Gehalt (etwa 30–45 %) werden aufgrund ihrer ausgewogenen Eigenschaften und ihrer Verwendbarkeit in den meisten Anwendungen am häufigsten eingesetzt.

Hydrierter Nitril-Butadien-Kautschuk (HNBR) hat eine höhere Temperaturbeständigkeit als gewöhnlicher NBR und weist eine hohe Zugfestigkeit sowie eine hohe Beständigkeit gegen Öl und Chemikalien auf.

FEPM: FEPM ist die ASTM-Bezeichnung für eine Reihe von alternierenden Copolymeren aus Tetrafluorethylen (TFE) und Propylen. FEPM bietet erstklassige Beständigkeit gegen Hitze und Chemikalien bei einer Vielzahl von aggressiven Medien.

EPM/EPDM: Ethylen-Propylen-Kautschuk (EPM oder EP) ist eine Form von unpolarem synthetischem Kautschuk, der nur mit einem Peroxid oder durch Strahlung vulkanisiert werden kann. EPDM enthält ein zusätzliches Monomer (Dien) und kann mithilfe von einem Peroxid oder über schwefelbasierte Chemikalien vulkanisiert werden. EPM- und EPDM-Dichtungen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Leistung nur geringfügig. Beide bieten eine hervorragende Beständigkeit gegen Heißwasser, Dampf und polare Lösungsmittel sowie eine ausgezeichnete Ozonbeständigkeit.

AU: Polyurethan(AU/EU/PU)-Kautschuk wird üblicherweise durch die Reaktion eines Polyols mit Di- oder Poly-Isocyanat hergestellt. Polyurethan-Dichtungen sind strapazierfähig, haben eine hohe Abriebfestigkeit und bieten einen großen Permeationswiderstand.

CR: Chloropren-Kautschuk (CR) ist ein synthetischer Kautschuk auf Basis der organischen Verbindung 2-Chlorbuta-1,3-dien. Chloropren-Dichtungen bieten eine hohe Beständigkeit gegen Hitze, Ozon und Witterungseinflüsse.

FVMQ: Fluorsilikon (FVMQ) ist die gebräuchliche Abkürzung für Fluorvinylmethylsilikon. Fluorsilikon-Elastomere können hervorragend in einem breiten Temperaturbereich eingesetzt werden, der von -73 °C (-100 °F) bis 177 °C (350 °F) reicht. Aufgrund der eingeschränkten Reiß- und Abriebfestigkeit werden sie jedoch in der Regel nur in statischen Anwendungen eingesetzt.

Hinweis: Die charakteristischen Kennwerte werden als in der Industrie allgemein anerkannte Eigenschaften angegeben. Die tatsächlichen Werte können je nach spezifischen Anwendungen, wie z. B. durch Zusatzstoffe, firmenspezifische Formulierungen, angewandte Vernetzungsverfahren und weitere Parameter variieren.

Laden Sie den vergleichenden Leitfaden zu gängigen Dichtungsmaterialien herunter

Leitfaden zu gängigen Dichtungsmaterialien