Greene Tweed spricht über die Chancen von und den Mangel an Halbleiter-Arbeitskräften

Carla Lopez-Hodoyan von Greene Tweed mahnt die Notwendigkeit des Aufbaus einer Halbleiter-Arbeitnehmerschaft an

Wie können Halbleiterunternehmen eine neue Generation von Arbeitskräften gewinnen, die benötigt wird, um die wachsende Nachfrage nach Halbleitern zu befriedigen? Die Frage führte zu einer intensiven Diskussion zwischen mehreren Branchenexperten von Microsoft, Greene Tweed, SEMI und der National Association of Manufacturers (NAM) in der neuesten Folge der Serie „Creator Wanted“, die von der NAM und The Manufacturing Institute gestartet wurde, um eine neue Generation von Kreativen in Amerika zu begeistern, zu schulen und zu befähigen.

Unter dem Titel „Chip In: Build a Career Making Your Favorite Technologies“ (Bauen Sie sich eine Karriere auf, indem Sie Ihre Lieblingstechnologien herstellen) zeigt die siebenminütige Episode die Perspektiven unserer Vizepräsidentin für Vertrieb und kommerzielle Operationen, Carla Lopez-Hodoyan, auf, wie neue Investitionen eine neue Generation von Chipherstellern befähigen werden – und die Qualifikationslücke verringern helfen, die die Branche zurückhält. Zu den Plänen der US-Regierung, über 50 Milliarden USD zu investieren, um die USA zu einem Weltmarktführer der Chip-Produktion zu machen, sagte sie: „Die Investition der Regierung wird sehr wichtig sein, um die Bedeutung von Halbleitern in unserem täglichen Leben und den Fortschritt der Technologie in allen Bereichen sichtbar zu machen. Und mit dem Aufbau dieses Bewusstseins kommt der wichtige Aspekt, die talentiertesten Köpfe, Individuen und Technologien zusammenzubringen, um damit zu beginnen, die Herausforderungen zu lösen, die vor uns liegen.“

Die Halbleiterindustrie steht seit letztem Jahr vor harten Zeiten, so Walid Ali, der bei Microsoft in den USA KI und Nachhaltigkeit im Bereich Energie und Fertigung leitet. Er sagte: „Es gab eine große Störung auf der globalen Bühne mit vielen Problemen im Zusammenhang mit Fabriken und dem Wechsel des Rhythmus.“

Hodoyan war nicht der einzige, der von Investitionen in die Halbleiterfertigung Chancen erwartete. Stephanie Hall, Direktorin für Innovationspolitik bei der NAM, sagte: „Es wird in naher Zukunft einen bedeutenden Zustrom von Geldern geben, was eine katalytische Wirkung auf die Arbeitsplätze in der Chipherstellung und im gesamten Ökosystem haben wird.“ Ajit Manocha, Präsident und CEO von SEMI, stimmte dem zu: „Das könnte bedeuten, dass bis zu 400.000 Arbeitsplätze, die direkt oder indirekt mit der Chipfertigung zu tun haben, zwischen jetzt und 2031 besetzt werden müssen.“

Um mehr über die Creators Wanted-Kampagne der National Association of Manufacturers zu erfahren, klicken Sie hier.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN